Bad Ischl

 

Kaum einer historischen Stadt gelingt es so wunderbar, ihre Geschichte in die Gegenwart zu tragen wie Bad Ischl. Mit ihrer sympathischen Art die Geschichte ins Heute zu holen, bietet Ihnen das Herz des Salzkammergutes einen vielfältigen Erlebnisraum. Einfach ideal für genussorientierte Müßiggänge, sportliche Herausforderungen, geistig-kulturelle Höhenflüge oder was immer Sie sonst noch gerne tun.

  • Um sich die royale Vergangenheit von Bad Ischl zu vergegenwärtigen, müssen Sie nicht in Geschichtsbüchern blättern. Es reicht ein entspannter Spaziergang durch die Stadt. An allen Ecken und Enden begegnen Ihnen die höchst lebendigen Zeugen der Vergangenheit. Allen voran die Kaiservilla, wo Kaiser Franz Joseph mehr als sechs Jahrzehnte lang jeden Sommer in seinem nebelfreien Bad Ischl logierte. Aber auch viele andere Persönlichkeiten kamen und machten die Stadt zu einem weltoffenen Herzstück Österreichs, das es noch heute ist. Und das im Jahr 2016 mit dem Gewinn der Entente Florale außerdem bewiesen hat, die blumengeschmückteste und lebenswerteste Stadt halb Europas zu sein.

     

Konditorei Zauner

1832 wurde die mittlerweile legendäre Konditorei Zauner vom Wiener Zuckerbäcker und Weinhändler Johann Zauner am heutigen Standort in der Pfarrgasse im Herzen Bad Ischls eröffnet und schrieb ab nun Geschichte. Der einstige k.u.k. Hoflieferant – ausgezeichnet mit dem österreichischen Staatswappen – ist bereits in 6. Generation im Familienbesitz und bedient heute ausländische Königshäupter ebenso wie begeisterte Genießer aus dem In- und Ausland. 1927 schuf Viktor Zauner mit der Eröffnung des Grand-Café Zauner an der Esplanade eine Zauner´sche Filiale, die sich bald zu einem Künstlertreffpunkt der beühmtesten Operettenkomponisten, Sänger und namhaften Schriftsteller entwickelte.

Die delikate Produktpalette des Zauner umfasst ca. 200 Köstlichkeiten, die alle ohne chemische Zusätze oder Konservierungsmittel in der hauseigenen Backstube hergestellt werden – echte Naturprodukte also, von der Ischler Oblate über Zaunerkipferl und Kaisertorte bis zum berühmten Zaunerstollen.

Unser Tipp für Sie:
Nehmen Sie sich einen Zaunerstollen mit in die Seeresidenz und genießen Sie diese Köstlichkeit mit dem Blick auf den Traunsee.

Hier gelangen Sie zur Homepage der Konditorei Zauner.

Eurotherme Bad Ischl

In der Salzkammergut-Therme in Österreichs kaiserlichem Kurort Bad Ischl genießen Sie einen rundum entspannenden Aufenthalt und profitieren von der heilenden Wirkung des Salzes. Das „weiße Gold“ genießen Sie in der exklusiven Therme im Salzkammergut auf vielfache Weise. Lassen Sie sich für Ihren nächsten Wohlfühltag in der Therme Bad Ischl inspirieren!

Thermen- und Wellnessangebote finden Sie hier.

Siriuskogel – Kultur rund um den Turm

Seit Mai 2008 bewirtschaftet ein junges, top engagiertes Team rund um Christoph „Krauli“ Held eines der beliebtesten Ausflugsziele im Salzkammergut – den Siriuskogl in Bad Ischl mit der Franz-Josefs-Warte (erbaut 1885). Der Wirt, hat sich mit seinem Küchenteam in den letzten zwölf Jahren einen ordentlichen Namen in der Gastroszene erkocht und kann sich über einige Auszeichnungen freuen. Eine wunderbare Naturkulisse und eine unvergleichbare Kulinarik machen den Siriuskogl Ausflug mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Ausflug. Innerhalb von ca. 20 Minuten erreicht man auf zwei wunderschönen Wanderwegen die Gastwirtschaft und kann bei regionalen Schmankerln oder anderen Köstlichkeiten einzigartige Ausblicke über das Salzkammergut genießen.Mehre Tiergehege und ein großer Abenteuerspielplatz garantieren auch unseren jüngsten Gästen unvergessliche Erlebnisse.

Mehr Informationen finden Sie hier.

  • Lehár Festival Bad Ischl (Juli und August)

    Das Lehár Festival Bad Ischl ist ein primär der Aufführung von Operetten gewidmetes Theaterfestival in der oberösterreichischen Kurstadt Bad Ischl.

    In Bad Ischl ist die Operette lebendig wie nie zuvor. Ein junges Team bringt höchst erfolgreich die Operette für das 21. Jahrhundert auf die Bühne.

    Hier wird Musiktheater auf höchstem Niveau geboten – mit opulenter Nostalgie für die traditionsliebenden Anhänger dieses Genres und mit einem schmackhaften Schuss von ironischem Witz, der auch ein jüngeres Publikum zu begeistern vermag.

    Neben der Tradition, in der man gerade in der alten Kaiserstadt Bad Ischl genießerisch schwelgen kann, kommt auch die künstlerische Innovation nicht zu kurz, eine gekonnte Mischung von österreichischem Charme und ironischem Augenzwinkern. Neben wohlbekannten Operettenhits rückt das Lehár Festival auch immer wieder zu Unrecht in Vergessenheit geratene Werke ins Rampenlicht.

    Mehr Informationen über das Festival finden Sie hier.

  • Kaiservilla und Kaiserpark

    Kaiser Franz Joseph I. und Kaisierin Elisabeth (Sisi) verbrachte fast jeden Sommer einige Wochen in diesem kleinen Sommerschloss. Zahlreiche gekrönte Häupter dieser Zeit waren einmal zu Gast in der Kaiservilla und beinahe jedes Jahr feierte Franz Joseph hier in Bad Ischl am 18. August seinen Geburtstag.

    Die Anlage Kaiservilla Bad Ischl, das umfasst die Kaiservilla samt Park, sowie das Kaiservilla-Küchengebäude (Office), das ehemalige Gärtnerhaus (Gärtnerei), das Marmorschlössl, und die Gebäude vom Fotomuseum des Landes Oberösterreich und Landesmusikschule, stehen unter Denkmalschutz. Die Parkanlage ist im Originalzustand des frühen Historismus gut erhalten, gehört zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmalen Österreichs und steht explizit als solches unter Denkmalschutz.

    Villa und Park sind während der Sommermonate sowie auch zeitweise im Winter öffentlich zugänglich. Der Kaiserpark war während der Oberösterreichischen Landesgartenschau 2015, welche das Motto „… des Kaisers neue Gärten“ trug, offizieller Bestandteil des Ausstellungsgeländes.

    Weitere Informationen über die kaiserliche Anlage erhalten Sie hier.